Drupal

Unsere Drupal-Erfahrung ist langjährig und in vielfältigen Projekten vertieft. Daraus erwächst eine sehr grundsätzliche Kenntnis dieses Frameworks sowie der zugehörigen Module und der Programmiertechniken, die uns die Übernahme von Drupal-Projekten einfach und reibungslos gestalten lässt.

Das bietet Ihnen Drupal

Viele Funktionen bereits „out of the box“

  • Content Management mit flexiblen Inhaltstypen
  • Nutzerverwaltung
  • Rollen und Rechte
  • Flexible Sichten auf Datenbank-Inhalte
  • Nutzergruppen
  • Freigabe-Workflows
  • Web Development Framework (API, Modularität)

Spezialisiert auf den Einsatz als Community-Lösung

Zu den relevanten Features gehören:

  • Nutzer-Profile
  • Verbindungen zwischen Nutzern
  • Nachrichten zwischen Nutzern
  • Austausch in Gruppen
  • Foren, (Mikro-)Blogs, Umfragen, …
  • Audio- und Video-Upload
  • Integration externer Services und Inhalte (z.B. Twitter API, Service-Links, OpenSocial API, XMLRPC...)

Da der Drupal-Kern sowohl Unterstützung für Content Management als auch Community Management enthält, ist die Verzahnung der beiden Elemente von vorneherein gegeben.

Nutzerfreundlichkeit

Drupal wird mit Blick auf Nutzerfreundlichkeit entwickelt (u.a. durch die Anbindung an Open Source Usability Initiativen wie z.B. FLOSS Usability oder OpenUsability.org).

Die folgenden Punkte verdeutlichen diesen Ansatz:

  • Umfassendes Hilfe-System
  • Übersichtlichkeit
  • Backend und Frontend nicht getrennt
  • Individuelle Themes fürs Frontend und auch fürs Backends
  • Grosse Flexibilität in der Präsentation – Anpassung auf Nutzungsgewohnheiten
  • Sehr einfaches Ändern von Naming und Wording in der Benutzeroberfläche durch dieRedaktion
  • Umfassende Anpassung der Navigationsstrukturen
  • Jedes Element kann individuellen Themes und Styles zugeordnet werden (auch indivuell je Nutzer)

Sicherheit

Das Drupal Security Team wacht über die Sicherheit des Core und der Erweiterungsmodule. Es ist erster Ansprechpartner, wenn eine Sicherheitslücke entdeckt wird und kümmert sich um Publikation und Behebung der Lücke.

Drupal-Administratoren können sich per Email-Benachrichtigung über verfügbare Sicherheitsupdates informieren lassen. Zudem enthält jede Drupal-Installation einen Mechanismus, der die Verfügbarkeit von Updates bei drupal.org abfragt und den Administratoren eine Warnmeldung anzeigt, sobald Sicherheitsupdates vorliegen.

Das Updaten einer Drupal-Site ist jederzeit problemlos möglich aufgrund des oben beschriebenen modularen Aufbaus der Architektur.

Die Drupal-API unterstützt die Entwicklung sicherer Module, u.a. durch Features der Forms API und Database API. Von der Community zur Verfügung gestellte, automatisierte Tests und Code-Check-Module überprüfen die Eigenentwicklungen auf Sicherheitslücken.

Eingabeformate und Ausgabefilter verhindern das Einschleusen von Schadcode. Erweiterungsmodule, z.B. für SSL und Captchas erhöhen die Sicherheit.

Eine Reihe von professionellen Sicherheitstests in Projekten beweisen die Einhaltung des hohen Sicherheitsanspruches (in unseren Projekten z.B. Penetration Tests durch den KI.KA (RBT Nürnberg), Postbank AG (Postbank Systems), Generationen Netzwerk für Deutschland (SektionEins)).

Vorteile von Drupal gegenüber anderen Technologien

Vorteile gegenüber proprietären Lösungen

Es fallen keine Lizenzkosten an, der Code ist frei anpassbar und erweiterbar. Das Open Source-Prinzip führt zu einer Open Architecture und einem sichereren und fehlerfreieren Code (“Given enough eyeballs, all bugs are shallow.”). Die Community bietet umfangreiche Hilfestellung und Dokumentation.

Vorteile gegenüber vorhandenen Lösungen “Marke Eigenbau”

Die Drupal-Architektur ist generisch und kann uneingeschränkt weiterentwickelt werden. Man ist nicht an die Vorgaben der vorhandenen Lösung gebunden. Erfahrungen, die in der Entwicklung eines Projekts gesammelt wurden, können in anderen Drupal-Projekten (welche in ganz anderen Kontexten stattfinden können), produktiv genutzt werden.

Vorteile gegenüber Entwicklung “from scratch”

Das Rad muss nicht immer neu erfunden werden. Viele Standard-Komponenten (Login-Prozess, Registrierungsprozess, Rollen und Rechte...) sind bei Drupal bereits vorhanden. Speziell für eine Web-Community bringt Drupal eine Reihe weiterer fertiger Komponenten mit (s. oben), die nur noch in Details auf das jeweilige Projekt angepasst werden müssen. Dies spart viel Zeit und Aufwand.

Eine auf Drupal-Standard-Komponenten basierende Umsetzung lässt sich zudem besser überprüfen (API und Best Practices sind bekannt und können von jedem Drupal-Dienstleister validiert werden). Aus den selben Gründen lässt sich ein vorhandener Entwicklungsstand leicht durch einen neuen Dienstleister mit Drupal-Know-How übernehmen – der Kunde ist damit nicht an eine Firma gebunden.

Die verwendeten Komponenten werden zudem nicht nur in diesem, sondern in tausenden Projekten weltweit eingesetzt. Dies trägt zu einer hohen Code-Qualität und einem hohen Sicherheitsniveau bei.

 

Tweets

#Drupal 8 Relaunch des @chefkochde Magazins - 10 Deployments pro Tag #dugcgn https://t.co/6sSX4K8g5F

Das Erwachen der #Usergroup - #Drupal UG Wiederbelebung bei @brainbits_gmbh https://t.co/Cifu0BBPFw

Wir haben den "Stecker-nie-ziehen"-Stecker gezogen! Ab heute findet Ihr uns in der Adenauerallee 208, 53113 #Bonn. https://t.co/Hbbdvrb4ia

@dataintransit folgen

Data in Transit
Belderberg 24
53113 Bonn
Tel. +49 228 96397489
kontakt@dataintransit.com