German Barcode of Life (GBOL)

Kunde: 
Zoologisches Forschungsmuseum Alexander Koenig
Auftraggeber: 
Zoologisches Forschungsmuseum Alexander Koenig
Projektzeitraum: 
2011 bis 2012
Technologien: 
Programmierung: 
  • CSS
  • Javascript
  • PHP
  • Shell Script
  • SQL

GBOL ist ein Projekt des Zoologischen Forschungs­museum Alexander Koenig, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Es hat zum Ziel, die Artenvielfalt aller deutschen Tiere, Pilze und Pflanzen anhand ihres genetischen DNA-Barcodes (Fingerabdrucks) zu erfassen.

Im Rahmen dieses Projekts entwickelte Data in Transit 2012 eine datenbankbasierte Web-Applikation mit redaktionellen Funktionen, Prozessen zur Unterstützung der Sammler und einem Auftragsmanagement für die Übergabe der Proben.

Ehrenamtliche Experten aus ganz Deutschland können sich im Portal registrieren, um ihre Sammlungen von Tieren und Pflanzen zu dokumentieren und an die zuständigen Institutionen zu versenden. Taxonomische Koordinatoren akkreditieren die Sammler und begleiten die Übergabe des Materials.

Tweets

#Drupal 8 Relaunch des @chefkochde Magazins - 10 Deployments pro Tag #dugcgn https://t.co/6sSX4K8g5F

Das Erwachen der #Usergroup - #Drupal UG Wiederbelebung bei @brainbits_gmbh https://t.co/Cifu0BBPFw

Wir haben den "Stecker-nie-ziehen"-Stecker gezogen! Ab heute findet Ihr uns in der Adenauerallee 208, 53113 #Bonn. https://t.co/Hbbdvrb4ia

@dataintransit folgen

Data in Transit
Belderberg 24
53113 Bonn
Tel. +49 228 96397489
kontakt@dataintransit.com